Wintersemester 2009/2010

Standard

Humboldt-Universität zu BerlinInformatik und Informationsgesellschaft I: Digitale Medien (HK) (Humboldt-Universität zu Berlin) · Praktikum / Übung

Computerspielemuseum BerlinProjektseminar «Software-Archäologie» am Beispiel von Virtual-Reality-Systemen (Humboldt-Universität zu Berlin) · Seminar


Informatik und Informationsgesellschaft I: Digitale Medien (HK)
Praktikum/Übung (Hauptstudium / Bachelor), Do 17-19 Uhr, RUD 25 – 3.101
Bereich: Praktische Informatik

Computer lassen ihre eigentliche Bestimmung durch Multimedia und Vernetzung erkennen: Es sind digitale Medien, die alle bisherigen Massen- und Kommunikationsmedien simulieren, kopieren oder ersetzen können. Die kurze Geschichte elektronischer Medien vom Telegramm bis zum Fernsehen wird so zur Vorgeschichte des Computers als Medium. Der Prozess der Mediatisierung der Rechnernetze soll in Technik, Theorie und Praxis untersucht werden.
Das Praktikum soll die Themen der Vorlesung anhand praktischer Übungen vorführen und untersuchen.

Hinweis zur Prüfung:
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme am Praktikum sowie das Erreichen einer Mindestpunktzahl von 50 Punkten Voraussetzung. Gleiches gilt für die Ausstellung eines Teilnahmescheins für das Praktikum.

Hinweis:
Dieses Praktikum wird durch Moodle, dem Lernmanagement-System der HU, online begleitet. Der Kursschlüssel wird in der ersten Sitzung am 22. Oktober bekannt gegeben und kann bei mir erfragt werden.
Eine Kurzübersicht für Studierende (PDF Dokument) erklärt die wichtigsten Funktionen.

Moodle Kurs besuchen…


Computerspielemuseum BerlinProjektseminar «Software-Archäologie» am Beispiel von Virtual-Reality-Systemen
Vormals: Informatik und Gesellschaft — Ausgewählte Kapitel XLII
Seminar (Hauptstudium / Bachelor), Di 11-13 Uhr, RUD 26 – 1.308 oder nach Vereinbarung
Bereich: Praktische Informatik

Bild: Copyright © 1997-2009 Cybermind Nederland
Cybermind VRIn Zusammenarbeit mit dem Computerspiele Museum Berlin werden wir versuchen, ein Virtual Reality System der englischen Firma Virtuality Group Plc aus dem Jahr 1994 zu reaktivieren. Bei diesen Systemen, die Mitte der 90er Jahre im ersten „Cyber Cafe“ auf dem Kurfürstendamm zum Einsatz kamen, können maximal zwei Spieler in je einem virtuellen Spielfeld gegen den anderen antreten. Dabei wird das Geschehen mit Hilfe einer 3D-Brille (Head Mounted Display) komplett in 3D erlebt und eine virtuelle Welt erzeugt. Gesteuert wird das Spiel durch die Körperbewegungen der Spieler und einen 3D-Joystick. Die großzügige Leihgabe des Museums ermöglicht es uns, das System mittels verschiedener Methoden der Langzeitarchivierung zu restaurieren. Der Fokus liegt dabei auf dem technisch-praxisorientierten Teil, sowie auf den geschichtlichen und rechtlichen Aspekten.Dieses praxisorientierte Projektseminar findet in Zusammenarbeit mit dem Computerspiele Museum Berlin statt.

Im gemeinsamen Projektseminar wird die Möglichkeit geboten, Methoden der digitalen Langzeitarchivierung praktisch zu erproben und wissenschaftlich zu evaluieren.
Ziel ist die vollständige Restauration der Hard- und Software des Virtual Reality Systems unter Beibehaltung eines maximalen Grades an Authentizität.

Folgende Fähigkeiten sind für die Teilnahme am Projektseminar zwingend erforderlich:

  • Fähigkeit zur selbständigen Literatur- und Onlinerecherche.
  • Eigeninitiative, Teamgeist und Fähigkeit zur eigenverantwortlichen Projektarbeit.
  • Kenntnisse in den Bereichen Mikroelektronik, Emulation, Aufbau von x86-Rechnern und die Fähigkeit Bauteile löten zu können, sind sehr erwünscht.

Weitere Informationen:

Achtung:
Aufgrund der Begrenzung der zur Verfügung stehenden Geräte ist nur eine geringe Teilnehmerzahl möglich. Interessenten sollten sich daher schnellstmöglich (bis spätestens 20. Oktober 2009) per mail bei mir melden.

Eine Einschreibung über Goya findet nicht statt.